Blog

 Du weißt noch nicht, was du nach der Schule machen möchtest? Vielleicht ist ein FSJ in der Pfadfinderbildungsstätte Sager Schweiz genau das Richtige. Schau einfach in die Ausschreibung in der pdf unten.

 


Kostenfrei nach Berlin

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) organisiert und finanziert im Rahmen der Feierlichkeiten zum 75. Jubiläum des Grundgesetzes vom 24. bis 25. Mai eine Fahrt nach Berlin für insgesamt 26 junge Menschen (ab 16 Jahre, alle Staatsangehörigkeiten möglich) und vier Betreuungspersonen aus Niedersachsen. Neben dem Besuch des Demokratiefestes anlässlich des Jubiläums sind verschiedene Programmpunkte im Bereich der politischen Bildung geplant. Die Anreise erfolgt ab Hannover gemeinsam im Reisebus, die Unterbringung erfolgt im Hotel in Doppelzimmern (Einzelzimmer aus dringenden Gründen möglich), auf verschiedene Verpflegungswünsche wird Rücksicht genommen werden. Für die Teamenden und Teilnehmenden entstehen keinerlei Kosten.

Interessierte sich bis zum 20.03.2024 unter https://termine.ljr.de/75jahre-grundgesetz anmelden. Sollte es mehr Interessierte als Plätze geben, werden die Plätze verlost. Eine Zu- oder Absage erfolgt am 21.03.2024.

Zur Anmeldung

Corona-Pandemie, Klimawandel, kriegerische Konflikte: Das Aufwachsen in einer Art Dauerkrisenmodus setzt viele Kinder und Jugendliche unter enormen Stress. Zahlreiche Studien belegen, dass psychische Belastungen bei jungen Menschen in den zurückliegenden Jahren drastisch zugenommen haben.

Was das mit den Jugendlichen macht und ob ihre Reaktion darauf „normal“ oder schon krankhaft ist, wird in dieser Veranstaltung thematisiert.

Die Qualifizierungsveranstaltung ist kostenfrei für Haupt- und Ehrenamtliche sowie Multiplikator*innen der Jugendarbeit.

Termin: 21.03.2024

Anmeldefrist: 14.03.2024

Uhrzeit: 10:00 – 16:30 Uhr

Veranstaltungsort: Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4, 30451 Hannover

Zur Anmeldung



Wie kann das Bundeslager zu einem sicheren Ort werden, in dem sich alle Teilnehmenden wie Teamenden wohlfühlen?

Wir möchten Menschen aus unterschiedlichen Bereichen des BdP zusammenbringen, um über dieses Thema zu diskutieren, Schwerpunkte zu setzen und zu überlegen, wie sich dieses Ziel erreichen lässt. Geplant ist ein 90-minütiges Treffen ohne weitere Verpflichtungen, bei dem du alles anmerken kannst, was dir zu diesem Thema wichtig ist.


Wen suchen wir?

Erfahrene (ehemalige) Gruppenleitungen, Kontaktpersonen, am Thema Interessierte

Was wir uns unter diesem Thema vorstellen können:
− Wo bekommen ich auf dem BuLa Hilfe bei Konflikten?
− Wie soll das Schutzkonzept für das BuLa 2026 aussehen?
− Wie beugen wir (sexualisierter) Gewalt auf dem BuLa vor?
− Wer kümmert sich um das Wohl der Teamenden und Teilnehmenden?
− Wie gehen wir mit den unschönen Nebenwirkungen von Alkohol um?
− Bekomme ich auf dem BuLa Hilfe bei persönlichen Krisen?
− …

Interesse?

Dann melde dich bei richard.spiegel@pfadfinden.de an (gerne auch schon mit einer Info, 
welche Schwerpunkte dich interessieren) und halte dir den 18. März 2024 ab 20 Uhr frei. Einen Zoom-Link schicken wir dir vorab zu.

Herzlichst Gut Pfad
Hannes und Richard






moin,

anbei die Einladung zum Osterbauen 2024 vom 22.3.-1.4. auf dem Wandervogelhof Reinstorf. Bitte meldet euch an unter https://wandervogelhof-reinstorf.de/osterbauen2024/

Wir sehen uns in Reinstorf!

--

Katha - Katharina Achazi

Wandervogelhof Reinstorf

Bodenteicher Str. 1

29394 Reinstorf/Lüder

Tel.: 05824/1502

katha@wandervogelhof.de

www.wandervogelhof.de


Link zum PDF: Osterbauen_2024_Einladung_opt_red.pdf

„BdP, DPSG & VCP -   Vernetzungstreffen für Betroffene


Sexualisierte Gewalt ist leider Teil unserer Gesellschaft und je aktiver wir auf dieses Problem schauen können, desto besser können wir Kinder und Jugendliche dabei unterstützen sicher aufzuwachsen. 

Auch dem BdP, der DPSG und dem VCP ist es in ihrer Vergangenheit nicht immer gelungen, ihre Mitglieder vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Dieser Verantwortung wollen wir uns stellen. Wir können das Geschehene nicht ungeschehen machen, aber wir können unseren Blick darauf verändern und die Realität um die Sicht der Betroffenen und Erfahrenen ergänzen, zuhören, Sichtweisen und Bedürfnissen Gehör verschaffen.  

In einem ersten, gemeinsamen Infotreffen wird Raum geschaffen für die Begegnung von mittelbar und unmittelbar Betroffenen/Erfahrenen von sexualisierten Grenzverletzungen in den Verbänden. Ein Austausch mit den Vertreter*innen der Bundesverbände ist, wenn gewünscht, möglich.

Geleitet durch eine externe und unabhängige Moderation (Merle Wieschhoff) soll es bei diesem Auftakttreffen um die Sichtweisen von Betroffenen auf die aktuellen Aufarbeitungsprozesse gehen. Eine kurze Vorstellung der Moderatorin ist unter https://bdp.de/Wieschhoff zu finden.  

Wir wollen:  

  • Informationen zum aktuellen Stand und die Perspektiven der jeweiligen Aufarbeitungsprozesse geben 
  • Vernetzung unter Betroffenen anregen und fördern
  • Einen geschützten Raum bieten, in welchem sich niemand unter Druck gesetzt fühlen muss- alles geht, nichts muss- du kannst dich beteiligen, musst dies aber nicht tun wenn du dich nicht gut dabei fühlst
  • einen respektvollen Umgang untereinander gewährleisten, indem alle wertschätzend miteinander Umgehen und es kein diskriminierendes Verhalten gibt. Täter-Opfer-Umkehr oder das Absprechen von Betroffenheit findet bei uns keinen Platz
  • Die Möglichkeit geben, sich auch ohne Institutionen austauschen zu können


Wann: 10.03.2024 von 11-17 Uhr. Ankunft ab 10 Uhr möglich

Wo: Station Lounge (Am Hauptbahnhof 10, 60329 Frankfurt am Main)


An dem Tag steht die Fachberatungsstelle faX den Teilnehmer*innen der Veranstaltung für Beratungsgespräche zur Verfügung. Die Kontakte zur Fachberatungsstelle selber findet ihr hier: 0561-31749116 I info@fax-kassel.de

Für inhaltliche Rückfragen stehen Louisa Kreuzheck (louisa.kreuzheck@vcp.de), Karolin Reinhold (karolin.reinhold@pfadfinden.de) und Jasmin Krannich (jasmin.krannich@dpsg.de) zur Verfügung.  

Für ein Mittagessen, Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und die Fahrtkosten können im Nachgang an die Veranstaltung erstattet werden.

Damit wir wissen, ob unsere Raumwahl ggf. noch mal angepasst werden muss, bitten wir um eine (auch anonym mögliche) Anmeldung hier bis zum 27.2.2024: https://tools.dpsg.de/anmeldung/index.php/415621?lang=de-informal

 Eine Teilnahme ist aber auch ohne vorherige Anmeldung möglich.  



Die alte Anmeldung in Papierform ist Schnee von gestern: Der Aufnahmeprozess wird digital! Keine Versandkosten, keine Papierakten, schnell & nachhaltig - Es gibt viele gute Gründe dafür. Die Mitglieder können ihre Daten selbst eingeben, ihr spart euch Zeit und Arbeit. 

Das macht für uns alle das Leben leichter. 

Aber: Ihr müsst in Zukunft besonders gut darauf achten, dass in der MV korrekte Daten stehen


Wann geht es los?

  • Bundesweiter Betrieb ab ca. April/Mai → Bundesweiter Rollout für alle Stämme
  • Der Link zum Aufnahme-Tool wird in der Stammessuche angezeigt, sofern der Stamm dem nicht aktiv widersprochen hat.
  • Die Stämme werden rechtzeitig vorher informiert.


Wie finde ich heraus, was ich genau machen muss?

Die Präsentationen nebenan sind nur zur ersten Info gedacht. Der Bund erstellt ein Webinar, bei dem ihr technische Detailfragen klären könnt.

Wenn ihr weiter Fragen habt, steht das Bundesteam euch gerne unter mitglied@pfadfinden.de zur Verfügung.


Wenn ihr Fragen habt, mailt gerne an die LGS oder kommt auf der LDV zum Markt der Möglichkeiten!




 


Die Wildgänse haben das Friedenslicht abgeholt. Was haben sie erlebt?! Lest selbst ...

„Ich will dem Frieden dienen und mich für die Gemeinschaft einsetzen, in der ich lebe" 

 

 Diese Pfadfinderregel nehmen wir, der Stamm , Wildgänse" aus Leer sehr ernst. 

Seit Beginn der Friedenslichtaktionen vor ca. 30 Jahren mischen wir mit - fahren mit Stammesmitglieder zu den Aussendungsgottesdiensten nach Österreich und organisieren Übergabefeiern vor Ort. 

So war es auch dieses Jahr. 

Anna-Maria Bakker, Timo Dogs, Heike Eiter, Sontje Meinders und Harry Röben haben sich am 7. Dezember 2023 auf den Weg gemacht. 

Leider gab es einige Komplikationen. Wegen des Eisenbahnerstreiks mussten wir mit einem unbequemen Flixbus nach Linz fahren, und durch die Terminverschiebung der Friedenslichtfeier durch die Österreicher war es für die deutsche Friedenslicht-AG nicht leicht, eine passende Unterkunft zu finden. 

Dennoch traf sich die deutsche Delegation am 9. Dezember im imposanten Linzer Dom und nahm an der feierlichen Übergabe des Friedenslichtes teil. Der Gottesdienst wurde gestaltet von den österreichischen Pfadis und Geistlichen von 4 Religionen. Mehr als 1000 Pfadfinder aus mindestens 23 verschiedenen Ländern, darunter Argentinien, Chile, den USA, der Ukraine und vielen europäischen Staaten, sahen zu, wie ihre Delegationen vom diesjährigen Friedenslichtkind das Licht übernahmen. 

Natürlich haben wir auch die Stadt Linz und die Umgebung erkundet und hatten Spaß im Schnee auf dem Pöstlingsberg. 

Leider waren nicht viele Mitglieder des BdP dabei. Den weitaus größten Teil der deutschen Delegation stellten die anderen Ringverbände. 

Nach einer sehr anstrengenden Bahnfahrt mit Verspätungen und Zugausfällen, aber auch Verteidigen des Lichts in seiner Transporttonne, kamen wir am späten Sonntagabend wieder in Leer an. Wir haben dabei schon unterwegs das Licht an einigen Bahnhöfen verteilt. 

Vor Ort begann dann eine vollgepackte Friedenslichtzeit: Bereitstellen des Lichtes in der Lutherkirche, Verteilen des Lichts, z. B. im Hospiz und die Vorbereitungen für unseren großen Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt. Dort übergeben wir vor vielen Hunderten von Zuschauern im Rahmen eines Pfadiprogramms das Friedenslicht an Vertreter der Stadt, des Landkreises, des örtlichen Sanitätsbataillons und an viele Verbände und Vereine, die sich für den Frieden und das gute Miteinander in unserer Heimat einsetzen. Diese Aktion ist immer ein Höhepunkt in der Weihnachtszeit unserer Stadt.  

 

Solche Aktionen rund um das Friedenslicht sind immer sehr öffentlichkeitswirksam und vergleichsweise wenig arbeitsintensiv. Die Resonanz in der Bevölkerung, bei Politikern und Kirchen und in der Presse sind seit Jahren durchweg positiv. 

Deswegen möchten wir euch Mut machen, euch ebenfalls an dieser Aktion zu beteiligen! 

(Anmerkung der LGS: Vielen Dank nochmal an die Wildgänse für diesen hübschen Bericht)

Ihr möchtet im nächsten Jahr auf Kosten des LV dabei sein?!

 Dann meldet euch einfach und nehmt an der Verlosung teil! Im Sommer schreiben wir die Aktion im Stammesversand aus. Der LV bezahlt jährlich zwei Tickets zur Fahrt nach Österreich! Wenn die Losfee* euch hold ist, könnt ihr kostenlos mitfahren. 


 

Hier geht's zur Anmeldung!

Liebe Freund:innen der Bündischen Akademie, 

hiermit wollen wir euch herzlich zur Bündischen Akademie 2024 vom 09.-12. Mai einladen. Das Thema in diesem Jahr ist:

Kompetenzen – Ihr könnt, was ihr tut!

Die Bündische Akademie lebt seit je her nicht nur von den Referent:innen und Workshops sondern auch von den motivierten Teilnehmenden, die sich Jahr für Jahr treffen um gemeinsam an einem Thema zu arbeiten. 
Dieses Jahr wollen wir den Spieß mal umdrehen und einige von EUCH als Referent:innen, Workshopleitende und Coaches anheuern. Dafür könnt Ihr euch und eure Skills für ein Angebot bei der BüAk 2024 anmelden.

Einige Bündische haben bereits Seminare und Workshops zu unterschiedlichen Kompetenzen angekündigt und natürlich werden auch wieder externe Referent:innen dabei sein, die interessante und praktische Skills vermitteln. 

Also: nutzt jetzt noch den Frühbuchendenrabatt und meldet euch zur BüAk 2024 an!

Hier geht's zur Anmeldung!



Was ist die Bündische Akademie?

Die Bündische Akademie kurz BüAk ist eine Bildungsveranstaltung für Mitglieder der Bündischen Jugendbewegung und bietet ca. 80-120 Personen ab 18 Jahren die Möglichkeit, sich auf vielfältige Weise mit gesellschaftlichen Themen auseinander zu setzen. Sie findet einmal jährlich auf dem Jugendhof der Evangelischen Jungenschaft Tyrker e.V. in Lüdersburg statt, in diesem Jahr vom 09. bis 12. Mai 2024.

Seit 20 Jahren schlägt die BüAk in Lüdersburg einen breiten Bogen von Vorträgen zu den Themen unserer Gesellschaft über praktische Angebote bis hin zu einem kulturellen Rahmenprogramm. Es wurde schon über die Verantwortung der Jugendarbeit, über die Erneuerung der Demokratie, neue Wege in der Pädagogik, Zeit, Grenzen, Macht und viele weitere gesellschaftspolitische Themen diskutiert. In diesem Jahr steht die Akademie unter dem Titel „Work-Life-BüAk: Machst du, was du willst?“

Organisiert wird die BüAk von einer Gruppe Bündischer, die alle in ganz unterschiedlichen Bünden beheimatet sind. Getragen wird die Veranstaltung von der Evangelischen Jungenschaft Tyrker e.V..


Quelle: Bündische Akademie (xn--bndische-akademie-22b.de)

Liebe ALLE!

Für viele von uns ist meinbdp Fluch und Segen zu gleich: Wir sammeln, verwalten und finden hier ohne Ende Informationen und planen viele unserer Veranstaltungen.
Gleichzeitig wird die meinbdp immer unübersichtlicher, an vielen Stellen fehlt es an einheitlichen Strukturen und manchmal ist es nicht mehr als eine Datenhalde.

Daran wollen wir etwas ändern, aber ein Tool, das FÜR euch arbeiten soll können wir nur MIT euch verbessern slightly smiling face 

Daher möchte ich euch - wie das nervige Banner oben grinning face with smiling eyes - dazu aufrufen, an unserer kleinen Umfrage zur Verbesserung von meinbdp teilzunehmen, hier findet ihr sie! (klick mich)

Es geht wirklich schnell und euch erwarten keine tausend Fragen, aber wenn viele antworten bringt uns das eine gute Datengrundlage um dieses mächtige Tool, zielführend für den Verband, zu verbessern!


DANKE für eure Zeit & Teilnahme!


Simon 

für den Landesvorstand


Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder,

am 02. und 03. März 2024 findet unsere 57. Landesdelegiertenversammlung (LDV) in Celle statt. Zu dieser LDV gehen die Amtszeiten einiger LL-Posten zu Ende bzw. teilweise werden Posten auch aus anderen Gründen frei.

Mit dieser Ausschreibung wollen wir Euch über die vakanten Posten informieren und Euch ermutigen, sich mit diesen zu beschäftigen, damit ihr bei Interesse ein LL-Amt antreten könnt. Die Aufgabenbeschreibungen findet ihr bei nds.meinbdp.de, sie sind in diesem Dokument jeweils verlinkt.

Wenn eines dieser Ämter Euer Interesse geweckt hat, kontaktiert uns gerne persönlich oder meldet Euch gerne bei uns unter vorstand@nds.pfadfinden.de.

Herzlichst Gut Pfad

Euer Landesvorstand

Ausschreibung LL 2024.pdf


In der deutschen Delegation der Spring School 2024 sind noch Plätze frei. 

  • Du bist zwischen 16 und 26?
  • Hast Lust, dich 10 Tage im Rahmen einer internationalen Jugendbegegnung mit dem Gedenken und Erinnern an den Nationalsozialismus, aber auch mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in der heutigen Zeit auseinanderzusetzen?
  • Und hast vom 17. - 23. März Zeit?

Dann schau dir gern den Flyer genauer an.


Schnapp dir doch einfach mal deine Juleica...


Ist sie noch gültig? Super!

Oder:

Deine Juleica ist still und heimlich ausgelaufen? Wie blöd!

Aber wir haben gute Nachrichten, denn die Anerkennung der digitalen juleicafähigen Kurse wurde verlängert. Das heisst, Du kannst ganz einfach auch an einem digitalen Kurs zur Verlängerung deiner Juleica teilnehmen.

Dann kannst du ganz bequem von zu Hause aus, während der kalten Wintertage und mit einer Tasse Tee, zu einem der vielen spannenden Themen Neues lernen oder Bekanntes vertiefen.

Das Kursangebot findest Du hier: https://www.juleica-ausbildung.de/#c8477

Und wenn ihr selber eine Veranstaltung plant, die ihr öffnen möchtet, dann könnt ihr die dort bewerben.


Alle wichtigen Infos zu Deiner Juleica oder der Antragsstellung findest du hier: https://juleica-antrag.de/


Meldet Euch im Anschluss (oder bei Fragen) sehr gerne bei uns in der LGS, damit wir die Kursteilnahme bestätigen und weitergeben können.


Du findest Onlinekurse doof, und Pfadi-Inhalte wären dir lieber?!

Natürlich gelten nach wie vor auch viele Veranstaltungen unseres schönen Landesverbandes für die JuLeiCa-Verlängerung!

Melde dich einfach zu einer Veranstaltung an, wenn deine JuLeiCa bald abläuft!

So zum Beispiel die #weiterkommen-Seminare (wieder im Herbst 2024 geplant), Hau Drauf, Naturerlebnistage, WET, Stute oder das Tanzwochenende.

Ihr müsst für eine Verlängerung in den letzten drei Jahren 8 Zeitstunden bei diesen Veranstaltungen verbracht haben. Bei Fragen meldet euch gerne in der LGS!


Das ist eine sehr gute Frage, die wir gerne beantworten würden. Nachdem wir im letzten Stammesversand bereits über den aktuellen Bearbeitungsstand des Gaul 3.0, samt der noch benötigten,  großen Arbeitsschritte, berichtet haben, müssen wir dieses Mal über ein weiteres Bedürfnis sprechen: Geld.


Dass der Gaul Geld kostet war doch aber klar, oder nicht? 

 

Der Preis des Gauls setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen, wie z. B. die Herstellungs- und Druckkosten, Lizenzgebühren und viele mehr. Da wir das Liederbuch nicht als gewerblich verkaufen wollen, fallen Aufschläge zum Geld verdienen, sowie Arbeitskosten aber weg. Die gesamten Kosten werden also einfach durch die Anzahl der gedruckten Gäule geteilt und fertig. Oder?


Nicht ganz. Durch aktives Fundraising wird versucht den Preis des Gauls zu drücken und durch diese Förderungen so die Herstellungskosten auszugleichen. Deshalb konnte die letzte Auflage des Gauls für 5€ pro Exemplar verkauft werden.


Wie ihr vielleicht schon festgestellt habt, ist der Nachdruck des zweiten Gauls bereits doppelt so teuer, obwohl sogar auf günstigere Materialien zurückgegriffen wurde. Da aber innerhalb der letzten Jahr gefühlt alles, was man von Geld kaufen kann, deutlich teurer geworden ist, wird das auch auf die Produktion des Gaul 3.0 zukommen.


Zusätzlich wird das Problem deutlich, dass Fundraising über öffentliche und private Stiftungen, sowie eine Förderung durch private Firmen und Betriebe nicht mehr so leicht zu bekommen sind, so dass auch an dieser Stelle keine Kosten ausgeglichen werden können. Für die Transparenz: Bisher bleiben, bei über 20 angefragten Stiftungen, die Zusagen für Förderungen vollständig aus.


Aber wie war das jetzt mit solidarischen Gaul gemeint?

 

Da wir das große Ziel verfolgen einen Gaul zu veröffentlichen, den sich auch Wölflinge und Sipplinge leisten können, ohne dass das Sparbuch geplündert werden muss, sind wir auf finanzielle, solidarische Unterstützung durch Privatpersonen und Mitglieder des Landesverbandes angewiesen. Auch wenn unsere Fundraising-Kampagne noch läuft, ist nicht davon auszugehen, dass wir dadurch unser Ziel eines Gauls für alle erreichen können.


Wenn also momentan mehr Geld auf Deinem Konto ist, als ursprünglich angenommen oder wenn das Weihnachtsgeld der Firma doch nicht vollständig für Geschenke ausgegeben wurde… Wenn Du dich als Sippling selbst darüber gefreut hast, dass das Taschengeld für einen Gaul locker gereicht hat, dein Taschengeld aber mittlerweile Gehalt heißt...


Dann spende gerne eine beliebe Summe für den Gaul, um einen solidarischen Beitrag zum Gaul beizusteuern und allen Mitgliedern des LVs einen bezahlbaren Gaul zu ermöglichen.

Für diesen Zweck wurde eine GoFundMe-Kampagne angelegt, die Ihr über folgenden Link finden könnt:


https://www.gofundme.com/f/gaul-3-ein-zeitgemasses-liederbuch?utm_campaign=p_lico+share-sheet-first-launch&utm_medium=copy_link&utm_source=customer


Der Link zur Kampagne darf selbstverständlich gerne geteilt werden! (z. B. an die Eltern, die Großeltern oder den reichen Onkel Dagobert)


Vielen Dank und Gut Pfad,


Lasse für den AK Gaul